Kostenlos ePUB Führen mit Hirn: Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern – Albawater.co

Eine Belegschaft, die die eigene Firmenstrategie erarbeitet und damit ein Umsatzwachstum vonProzent erreicht eine Gesch ftsf hrung, die das Gl ck im Unternehmen zur Firmenstrategie macht und damit den Umsatz verdoppelt Mitarbeiter, die durch Achtsamkeitsmeditation messbar ges nder wurden Wie gelingt es manchen Unternehmen, die Belegschaft immer wieder begeistert ber sich hinaus wachsen zu lassen und damit noch sehr erfolgreich zu sein Sebastian Purps Pardigol hat die Erfolgsmuster anhand vieler Firmenbeispiele herausgearbeitet Sieben Faktoren f r zufriedenere, ges ndere Mitarbeiter und dadurch mehr wirtschaftliches Wachstum Dabei verkn pft er neueste Erkenntnisse aus Hirnforschung, Psychologie und Verhaltens konomie mit dem praktischen Wissen aus mehr alstiefgreifenden Interviews


5 thoughts on “Führen mit Hirn: Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern

  1. Christoph Kuzinski Christoph Kuzinski says:

    Anhand vieler konkreter Beispiele aus bekannten deutschen Unternehmen zeigt der Autor auf, wie eine alternative Art der Fhrung erfolgreich im Unternehmensalltag umgesetzt werden kann Diese basiert auf den Erkenntnissen der Hirnforschung und erschliesst neue Ebenen der Zusammenarbeit im Unternehmen Gleichzeitig werden die wissenschaftlichen Grundlagen und Konzepte einfach und verstndlich erlutert.Das macht nicht nur Freude zu lesen, es ist auch eine grosse Inspiration fr Unternehmenslenker und Fhrungskrfte bzw solche die es werden wollen Der vorgeschlagene Weg geht weg von Anweisung, Kontrolle und Leistungsdruck hin zu Vertrauen, Begeisterung, Miteinander und Achtsamkeit um die Potentiale der Menschen und Firmen zu erhhen und auszuschpfen.Ganz besonderer Dank gilt dem Autor dafr, dass er anhand seiner Beispiele den Nachweis erbringt, dass dieser Weg kein Selbstzweck ist Im Gegenteil, der wirtschaftliche Erfolg lsst sich durch den Paradigmenwechsel signifikant erhhen Das ist neu, und sollte auch den letzten Skeptiker berzeugen.Ich hoffe, das Gedankengut verbreitet sich schnell und nachhaltig, egal unter welchem Namen, Fhren mit Hirn, Neuroleadership oder wie auch immer es bezeichnet wird.Zum Schluss noch ein Tipp fr Eilige, die auch gerne Rezepte haben Lesen Sie erst die Einleitung Eine Symbiose von Wissenschaft und Wirtschaft, dann die Zusammenfassungen der Kapitel und ein Nachwort in Stichpunkten Aber vergessen Sie nicht das Buch danach komplett zu lesen Es lohnt sich sehr


  2. Thomas Fritzsche Thomas Fritzsche says:

    Schon seit langem habe ich kein solch kluges, pr zises Buch ber F hrung mehr lesen d rfen Der Autor verbindet in 7 Kapiteln relevante soft facts sehr anschaulich mit Forschungsergebnissen zum einen aus der Sozialpsychologie, zum anderen aus der Hirnforschung Damit bleiben die Hinweise, die er gibt, nicht einfach seine pers nliche Meinung, sondern werden zu belegbaren Heurismen, Verhaltensanregungen und Haltungen.Die oft verlachte, aber doch so m chtige Kraft von Investitionen im Sozialen Bereich, wird hier anschaulich belegt Fehler, bzw Chancen, vieler vieler Unternehmen und F hrungskr fte werden dadurch klar und anschaulich aufgezeigt.Aktuell zielt das Buch eher auf Top Level F hrungskr fte und Manager, aber da Sie, lieber Herr Purps Pardigol, schreiben, Sie haben noch eine gro e Reihe von weiteren Titeln brig, w rde ich anregen, diese Erkenntnisse nochmals anders aufzubereiten f r F hrungskr fte mittlerer und unterer Hierarchien dann m ssen die nicht warten, bis der Chef es gelesen hat


  3. Ralf Ralf says:

    Durch mein Interesse an der Arbeit von Gerald H ther bin ich auch durch Zufall auf das Buch von Sebastian gestolpert.Es h rte sich zwar spannend an, aber lag zun chst auf dem Stapel der vielen anderen interessanten B cher.Durch einen weiteren Zufall sah ich dann, dass Sebastian auch in Z rich sein Buch vorstellte Ohne gr ssere Erwartungen bin ich dort hin und war richtig begeistert Denn was Gerald schafft, schafft auch Sebastian in seinem Buch wissenschaftliche Erkenntnisse einfach darzustellen und auf die Praxis zu bertragen.Es sind viele, spannende Beispiele mit dabei vom Hotelbetrieb bis hin zum mittelgrossen Konzern.Was kann ich mitnehmen 1 Arbeiten auf AUGENH HE, d.h u.a mehr Fokus auf den Mensch funktioniert.2 Ein einfaches Model, das ich in den Alltag mit einbringen kann.3 Konkrete Beispiele4 Aktuelles Wissen aus der Neurowissenschaft einfach aufbereitetF r mich pers nlich eines der interessantesten B cher des Jahres 2015


  4. Elisabeth Ruhsmann Elisabeth Ruhsmann says:

    weil ich schon so viel dar ber gelesen habe, so viele Seminare und Workshops besucht habe, so viele F hrungskr fteschulungen organisiert und mitentwickelt habe mit mehr und weniger Erfolg Ich bin selber F hrungskraft und habe meinen authentischen Stil gefunden.Aber als ich die Empfehlung von Gerald H ther zu diesem Buch gelesen habe, konnte ich nicht anders als es zu bestellen und zu lesen Und ich bin dankbar daf r dass es so ehrlich ist, dass es mit so vielen Beispielen illustriert ist, dass so vieles aus der Hirnforschung die Wirksamkeit beweist Ja und dann bin ich noch sehr froh dass der Verfasser auf den pseudowissenschaftlichen Nominalstil verzichtet hat und das Buch so gut lesbar ist.F hrung kann so einfach sein, wenn man sich auf die Grundbed rfnisse aller Menschen besinnt auf Sinnhaftigkeit, Sicherheit, Ehrlichkeit u.m und dabei sich selber treu bleibt.


  5. Guido Baur Guido Baur says:

    Interessant, lehrreich und spannend, was Puprs Pardigol an neurobiologischen Erkenntnissen zusammengetragen hat Und was bestimmte Firmen damit anstellen und leisten Die Unternehmens Beispiele sind alle aus dem deutschsprachigen Raum und durchaus bekannt Zusammengefasst hei t es f r mich Eigentlich Betonung liegt auf eigentlich ist es ganz einfach, gute F hrung f r die MitarbeiterInnen erlebbar zu machen und trotzdem erlebe ich als Arbeitnehmer in einem gro en Unternehmen tagt glich etwas Anderes, so dass ich am liebsten unserer F hrungsetage dieses Buch als Pflichtlekt re unter den Weihnachtsbaum legen w rde W rde sich etwas ndern Nun, die Hoffnung stirbt zuletzt Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass ich nicht lockerlassen werde, diese Erkenntisse an den Mann und Frau zu bringen meine Position l sst dies bis zu einem gewissen Grade zu in der Hoffnung, dass die Revolution von unten statt finden kann.