Lesen eBook Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren: Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden – Albawater.co

Auf Reisen erleben Sie besondere Momente, die Sie bisher mit der Kamera einfingen Der Autor Jens H bner erstellt seine Reisetageb cher dagegen auf au ergew hnliche Art Er l sst Sie an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben, den er als Maler und Zeichner erworben hat Er zeigt Ihnen, wie auch Sie die sch nsten Momente Ihrer Reise durch Zeichnen, Collagen und Aquarelle festhalten k nnen Dabei bedient er sich eines erz hlenden Stils und vermittelt Ihnen auf diese Weise sehr unterhaltsam seine Techniken und Ideen Diese kurzweilig zu lesende, ppig illustrierte Anleitung gibt Tipps zur Gestaltung eines pers nlichen Reisetagebuchs, das durch Ihre Zeichnungen und Collagen zum Unikat wird Lassen Sie sich inspirieren und schaffen Sie sich ein k nstlerisches, informatives Erinnerungsalbum


3 thoughts on “Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren: Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden

  1. rosental rosental says:

    Jens H bner gibt hier Einblicke aus seinem Leben als Zeichner und gibt Hilfe und Tricks an der Hand Ist spannend beschrieben.Ist f r den Anf nger wie auch f r Fortgeschritene Zeichner gut geeignet.


  2. Gwyn Gwyn says:

    Reiseeindr cke auf Papier festhalten, eine feine Sache Selbst Prinz Charles hat immer seinen Malutensilien dabei und malt jeden Tag auf Reisen seine visuellen Eindr cke in ein Skizzenbuch, erfahre ich Jens H bner reist mit dem Fahrrad um die Welt und h lt seine Eindr cke auf Papier fest, gibt seine Tipps als Maler Ob man sich f r ein Skizzenbuch oder Einzelbl tter entscheidet, ist letztlich egal, denke ich Ein Buch hat nat rlich den Reiz, ein abgeschlossenes Reisetagebuch zu sein Man kann auch beides kombinieren, Jens H bner stellt beide M glichkeiten vor.Weiter geht es zum Malen zum Motive erkennen, das Besondere im Motiv zu kristallisieren Mit dem Bleistift kritzeln, schraffieren, vorzeichen, nass in nass erg nzen, das Radiergummi als Stift zu benutzen, um zu reduzieren, Frottage, diverse Techniken werden angerissen Was tun, wenn das Wasser ausgeht Man tunkt den Pinsel ins Bier, ein wenig K lsch tut es auch, lerne ich Das n chste Kapitel befasst sich mit Kollagen, dann geht es f r mich zu einem interessanten Teil ber Malen mit regionalem Material Ja, auch mit Kaffee l sst es sich malen, mit Uferschlamm, Textmarker, Lateritstaub der Sahara, Schilfrohr kann man als Pinsel benutzen, Zeichnungen auf Ziegenhaut und Nummernschild als Malgrund Kurz werden Schriften angerissen, mit denen man ein Bild belebt Das ist mir zu kurz ber hrt, das Thema f llt ein eigenes Buch.Nun kommen wir zum zweiten Teil, dem Aquarellieren Hier bin ich etwas verwirrt Bisher habe ich die kurzen Anleitungen und Ideen als Anregung f r ge bte Maler aufgefasst, denn f r einen Anf nger fehlen die Grundlagen Und nun werde ich mit den Grundlagen des Aquarells, der Besonderheit der Pigmentfarben, mit Farbmischen und den drei Aquarelltechniken konfrontiert, reduziert in der Erkl rung Ein Anf nger w re mit dieser kurzen Einf hrung berfordert, der Aquarellmaler langweilt sich 12 Farben sind ausreichend Wenn man so will, sogar drei, v llig richtig Meine Erfahrung im Gel nde zeigt mir aber, dass ich keine Lust habe, stundenlang Farben zu mischen, weil ich schnell arbeiten muss und eine etwas breitere Palette an Farben erleichtert das Mischen enorm Gerade Aquarellk sten sind so handlich klein, dass es im Gep ck auf 10 Farben mehr oder weniger nicht ankommt Geschmack.Am Ende kommen wir zum Ordnen des Erlebten auf Papier Hier sitzt der Autor vor einem Berg von einzelnen Bl ttern, bringt eine Ordnung hinein Aber auch das Skizzenbuch kommt nicht zu kurz, immer wieder, zeigt er Kompositionen aus dem Heft Beides ist m glich, parallel oder ganz so, wie man besser mit seinen Zeichnungen klarkommt.Das Buch l sst mich mit gemischten Gef hlen zur ck Jens H bner ist ein talentierter Maler und Zeichner Genau das macht das Buch zum Augenschmaus An wen ist der Stoff gerichtet Ich erfahre etwas ber Pinsel und Farbenmischen, ber die Grundz ge des Aquarellierens Nie das Gr n aus dem Kasten benutzen, immer die T ne mischen Gilt das nicht f r alle Farben Hier steckt viel Anleitung f r den Anf nger drin Das Wissen wiederum ist so reduziert behandelt, kann einen Anf nger nur frustrieren, ich habe gen gend Anf nger erlebt Gleiches gilt f r die ausgefeilten Zeichnungen, sie hinterlassen f r den Anf nger ein weiteres Frustgef hl Das kann ich nie und nimmer Jens H bner betont zwar, dass eine Skizze keine perfekte Arbeit ist, man seine Eindr cke nur reduziert festh lt, aber diese Skizzen zeigen den Profi Der ge bte Maler wiederum braucht keine Infos ber Pinsel und Farbenmischen, ber Aquarelltechnik, kann sich ber Komposition und Kreativtechiken, wie das Malen mit Schlamm und Kaffee Ideen ziehen Ich h tte es besser gefunden, sich auf eine Klientel zu konzentrieren.Am Ende fehlt mir etwas Das Buch geht davon aus, dass der Reisende sich fortbewegt, sich dauernd neue Landschaften erschlie t Manch einer sitzt zwei Wochen am gleichen Fleck und m chte seine t glichen Eindr cke festhalten Urbanes Skizzieren kommt mir zu kurz, die Stadt, der Strand, Hotel, das Fr hst ck, usw Dieses Buch ist auf stark Nordafrika und seine Sandlandschaften ausgerichtet, Landschaftszeichnungen, Portrais, Personen Was mir besonders fehlt, ist das sogenannte Sketching Mit Bleistift und Tintenstiften, Filzstiften skizzieren, kolorieren, Alltagseindr cke von der Reise, die Tasse Kaffee mit Croissant, eine mediterrane Skizze einer Stadt, Meer, D ne, Menschen am Strand, Sonnenschirme, ein Berg, Gebirge, eine Bar, der Cocktail eben Abwechselung in der Themenauswahl der Bilder und Orte W hrend der Reise zu skizzieren bedeutet viel mehr als Landschaft Nat rlich sind hier auch Menschen skizziert, aber alles auf hohem Niveau, ohne Anleitung, nordafrikanische Motive Die Frage stellt sich immer wieder F r wen ist dieses Buch gemacht F r den Anf nger Der m chte mit einfachen Strichen und Farbgebung seine Reise skizzieren, ein paar Anleitungen f r Formen Licht und Schatten erhalten, f r urbanes Sketching F r den Fortgeschrittenen ist vieles im Buch Grundlagenwissen, das er l ngst besitzt Der h tte sich Neuartiges gew nscht.Neben den Skizzierstiften und Techniken fehlen mir beim Thema Aquarell die neuen Aquarellstifte, dicke Filzer, die man sofort mit dem Pinsel verziehen kann und wie oben erw hnt, die Pipettenpinsel Beschriften, Schriften haben mir gefehlt, das Thema ist lediglich auf zwei Seiten angerissen Jens H bner hat uns gezeigt, wie gut er malen kann, das habe ich mit Genuss aufgenommen Aber wie kreativ man ein modernes Reisetagebuch erstellen kann, das fehlt mir Insgesamt wirkt das alles recht altbacken, ich hatte erwartet, dass er dem modernes Sketching Raum gibt Didaktisch ist f r mich der Sinn und Zweck nicht ganz zu erfassen Insgesamt ist das Buch weder Fisch noch Fleisch, eher eine Pr sentation des eigenen K nnens des Autors Wem kann ich das Buch empfehlen Keinem Anf nger und niemandem der sich f r Sketching interessiert, dass derzeit in aller Munde ist Wer sich mit Aquarellieren und Zeichnen auskennt, kann etwas f r sich mitnehmen Dies Buch ist f r die Maler gemacht, die mit Bleistift und Aquarellkasten Landschaftseindr cke im klassischen Aquarell produzieren m chten, Skizzen von Menschen Wer sich f r Nordafrika interessiert, kann sich an wundervollen Motiven erfreuen, denn zeichnen kann Jens H bner.


  3. Wombatine Wombatine says:

    Wie oft habe ich im Urlaub zahlreiche Fotos gemacht, weil mich so viele Szenen gereizt, Menschen fasziniert, Motive beeindruckt haben Und was ist dann mit diesen Bildern passiert Die meisten haben den Weg von der Speicherkarte auf den Rechner bzw die Festplatte geschafft und Fristen da jetzt ihr Dasein Selten habe ich mich an die Erstellung eines Fotobuchs gesetzt, weil mir das zu aufwendig war.Und dann sehe ich pl tzlich dieses Buch Ich war eigentlich auf der Suche nach einem Aquarell Malerei Lernbuch als Geschenk f r eine Freundin und entdeckte dann dieses hier Mir gef llt die Idee, die besonderen Momente im Urlaub als Skizzen festzuhalten und diese aus der Erinnerung heraus immer weiter auszuarbeiten Vorbei die Zeiten, in denen man den Moment nicht richtig genie t, weil man auf der Suche nach dem perfekten Motiv die Kamera vor der Nase hat Bewusst wahrnehmen, erinnern und k nstlerisch ausleben Eine ganz ganz tolle Mischung und eine Idee, die mich begeistert und berzeugt.Der Autor, ein erfahrener Weltreisender, nimmt einen an die Hand und vermittelt, worauf es ankommt die Szene einfangen, skizzieren, bei Bedarf und M glichkeit direkt aquarellieren und sp ter noch collagieren.Das Sch ne ist man braucht nur ein kleines Notizbuch, das handlich und leicht ist und fortan als Skizzenbuch fungiert.Der Autor gibt einem jede Menge Techniken in Sachen Malerei, Veredelung und Ausarbeitung an die Hand Er macht deutlich, dass dieses Buch und die darin enthaltenen Malereien nicht perfekt sein m ssen Es ist ein lebendiges Buch, das die Spontanit t, in der ein Bild entstanden ist und die Sch nheit des Moments wiedergibt Perfektionisten m ssen sich ein St ck weit frei machen, und die, die sich bislang nicht an die Malerei herangetraut haben, k nnen sich hier ganz frei ausprobieren.Ich bin begeistert und habe mir schon ein kleines Notizb chlein f r den n chsten Urlaub besorgt und bin jetzt schon stolz auf Patina und jede einzelne Macke F nf Sterne von mir