Best Paare, PassantenAuthor Botho Strauß – Albawater.co

In Couples, Passersby, the controversial German writer Botho Strauss deftly combines the fantastic and the mundane to depict a society in which people pair off only to find greater isolation and alienation In Strauss s world love turns not to hate but to indifference, and lovers fade into strangers, indistinguishable passersby in the crowded loneliness of the city streets The six linked sections of Couples, Passersby present vignettes of frustrated connections and emotional numbness as characters search for meaning in art, in language, and in each other Throughout Couples, Passersby, Strauss filters the particulars of everyday existence through his singular sensibility to create an arresting portrait of contemporary urban society and the solitary artist s place within it


10 thoughts on “Paare, Passanten

  1. Steffi Steffi says:

    Das ist schon irgendwie ein eigenartiges Buch, dessen einzelne Teile unterschiedliche Reaktionen hervorrufen.Im ersten, Paare genannten, Teil gefielen mir die kurzen, gut beobachteten, k hlen aber nicht kalten Beobachtungen von Paaren Im Teil Schrieb habe ich mich auf Gedanken zum Schreiben gefreut, die mich dann aber merkw rdig kalt lie en In D mmer dagegen war ich irritiert von einer p dophil anmutenden Szene und von Inzest aber liegt das vielleicht daran, dass diese kurzen Impressio Das ist schon irgendwie ein eigenartiges Buch, dessen einzelne Teile unterschiedliche Reaktionen hervorrufen.Im ersten, Paare genannten, Teil gefielen mir die kurzen, gut beobachteten, k hlen aber nicht kalten Beobachtungen von Paaren Im Teil Schrieb habe ich mich auf Gedanken zum Schreiben gefreut, die mich dann aber merkw rdig kalt lie en In D mmer dagegen war ich irritiert von einer p dophil anmutenden Szene und von Inzest aber liegt das vielleicht daran, dass diese kurzen Impressionen dem Leser das Gef hl geben, diese Gedanken seien weniger fiktiv als subjektiv Was bei einem Roman, wie Lolita, nicht so leicht passiert Zum Ende hin gibt es dann immer wieder eher politische Reflexionen, die wie bei Strau zu erwarten sich nicht immer teilen lassen Man sp rt da aber auch deutlicher als in den anderen Teilen die Zeit des Entstehens, die RAF spielt hier und da eine Rolle Ebenso Nation, Demokratie, kologie Insgesamt lesenswert, weil der Stil einen immer durch die einzelnen Abschnitte tr gt und die Motive h ufig wechseln


  2. Hendrik Hendrik says:

    Anfang der 80er Jahre erschienen, wirkt das Buch berraschend zeitgem Im ersten Drittel Kapitel Paare und Verkehrsfluss noch eher erz hlerisch gehalten, geht es im weiteren Verlauf mehr ins Essayistische Ein kulturpessimistisches Sammelsurium, aber interessant.


  3. Martin Martin says:

    Eine Bespiegelung von Mensch und Gesellschaft in Textfragmenten Es geht um Westdeutschland in den fr hen Achtzigern, die heutige Generation kann sich 30 Jahre sp ter aber ebenso angesprochen f hlen Strauss Beobachtungen sind scharfsinnig, teils brillant, anregend und provozierend zumal sie oft au erhalb der Mehrheitsmeinung stehen, bisweilen unangenehm weit Was mir viel vom Genuss verdirbt, ist die elit re Herablassung und die selbstgewisse Unbedingtheit des Autors, mit der der Autor die Eine Bespiegelung von Mensch und Gesellschaft in Textfragmenten Es geht um Westdeutschland in den fr hen Achtzigern, die heutige Generation kann sich 30 Jahre sp ter aber ebenso angesprochen f hlen Strauss Beobachtungen sind scharfsinnig, teils brillant, anregend und provozierend zumal sie oft au erhalb der Mehrheitsmeinung stehen, bisweilen unangenehm weit Was mir viel vom Genuss verdirbt, ist die elit re Herablassung und die selbstgewisse Unbedingtheit des Autors, mit der der Autor die in der zweiten H lfte des Buchs immer mehr Raum einnehmen, wo die Alltagsbeobachtungen zur cktreten hinter feuilletonistisch intellektuelle Betrachtungen von Kunst, Kultur und Dasein in einer tats chlich oder vermeintlich verlorenen Gesellschaft Insgesamt trotzdem eine Lekt re, aus der man viel mitnimmt Strauss bedingungslosen Kulturpessismus und seine anti liberalen Sehns chte lass ich pers nlich aber lieber im Regal


  4. Amerynth Amerynth says:

    I have no idea why Both Strauss novel Couples, Passersby exists, what it was actually about or why it was included on the list of 1,001 Books To Read Before You Die It s easily the worst book I ve read this year and believe me, this year I ve read some duds There isn t a story here just a series of vignettes and observations by the author, possibly about loneliness or the inability to connect with people The one I remember the most is the supposition that women are too busy raising chi I have no idea why Both Strauss novel Couples, Passersby exists, what it was actually about or why it was included on the list of 1,001 Books To Read Before You Die It s easily the worst book I ve read this year and believe me, this year I ve read some duds There isn t a story here just a series of vignettes and observations by the author, possibly about loneliness or the inability to connect with people The one I remember the most is the supposition that women are too busy raising children to have any capacity for self reflection, so that s left to the men folk Ridiculous after that I really started skimming.This book was truly awful


  5. Peter Peter says:

    27.02.2015 Ein Lesesturmwirbel hat mich sogleich vierzig Seiten weit in das Buch hineingetragen Unglaublich.04.03.2015 Was dieses Buch wirklich ist, kann ich nicht sagen Tagbuchartige Aufzeichnungen, Reflexionen, philosophischer Diskurs F r mich ist das sthetisch Unglaubliche die kunstvolle Versprachlichung seiner Beobachtungen und seiner Denkfiguren.Dieses Buch werde ich wieder zur Hand nehmen um einzeln Kapitel zu lesen und mich an der Klugheit und Sch nheit des Textes zu erfreuen.


  6. Noah Noah says:

    What could be considered special about this book is the structure, a lose composition of episodes, sometimes just aphorisms However I can t help the impression that Strau drew heavily on Actually this is just a remake of Camilo Jose Cela s Beehive Knowing this, there really isn t much of a reason to read this uninspiring book.


  7. LunaSanguine LunaSanguine says:

    Teilweise ist nur eine individuelle Beobachtung der Welt, dann klingt es fast nach Kafka nur mit anderer Stimme.Das Alles ist so scharfsinnig beobachtet und vielschichtig, dass ich es wirklich empfehlenswert finde.


  8. Goran Šarac Goran Šarac says:

    Wonderful strong stylistically perfect language a must read


  9. Steve mitchell Steve mitchell says:

    Well it has interesting tidbits but it s seemed to me like a writers project for analyzing life and characters and descriptions it s one of the books from the list that you say why is this book on the list I did find some interesting items desire undermines the foundations of life melancholy and accumulation I believe it is right to expect works of art, especially films, will continuously engage us in moral evaluation.Diogenes who once went to Corinth and then said now I have seen all Well it has interesting tidbits but it s seemed to me like a writers project for analyzing life and characters and descriptions it s one of the books from the list that you say why is this book on the list I did find some interesting items desire undermines the foundations of life melancholy and accumulation I believe it is right to expect works of art, especially films, will continuously engage us in moral evaluation.Diogenes who once went to Corinth and then said now I have seen all the things I can do without there is great discussions on art and relationships as well


  10. pax pax says:

    Schon l nger kein Buch gehabt, dass mich beim Lesen so angewidert h tte Erz hler ist nicht Autor, ich wei , aber bei dem Format des Buches kommen sie sich verdammt nahe und jeder ironische Abstand fehlt, daher muss ich glauben, dass der Erz hler dem Autor hier verdammt nahe kommt Und der Erz hler ist latent frauenfeindlich, elit r, eingebildet und absolut humorlos, der seinem Gegen ber, vor allem, wenn es ein weibliches Gegen ber ist, keinen einzigen Fehler, sei er noch so klein, vergeben kann Schon l nger kein Buch gehabt, dass mich beim Lesen so angewidert h tte Erz hler ist nicht Autor, ich wei , aber bei dem Format des Buches kommen sie sich verdammt nahe und jeder ironische Abstand fehlt, daher muss ich glauben, dass der Erz hler dem Autor hier verdammt nahe kommt Und der Erz hler ist latent frauenfeindlich, elit r, eingebildet und absolut humorlos, der seinem Gegen ber, vor allem, wenn es ein weibliches Gegen ber ist, keinen einzigen Fehler, sei er noch so klein, vergeben kann und keinen einzigen bei sich selbst sieht