[epub pdf] Wie wir älter werden Author Ruth Schweikert – Albawater.co

Unser ganz normales, br chiges Leben ein ber hrender Zeit und Familienroman der Schweizer Autorin Ruth SchweikertWie sp t ist es Drau en liegt Schnee Drinnen bereitet derj hrige Jacques wie jeden Morgen das Mittagessen f r seine pflegebed rftige Frau Friederike vor Neun Jahre lang lebte er zwischendurch mit einer anderen Frau zusammen, dann aber kehrte er in seine alte Ehe zur ck Auch im Leben der erwachsenen Kinder und Enkelkinder gibt es immer wieder Trennungen und Wandlungen, Abschiede und Aufbr che, getrieben von der Sehnsucht nach Freiheit und Verl sslichkeit zugleich In wechselnden Perspektiven umkreist Wie wir lter werden die Geschichten dreier Generationen, die vom Zweiten Weltkrieg bis in die unmittelbare Gegenwart reichen Ein Familienroman ber das Vergehen der Zeit und die verschlungenen Wege der Liebe


10 thoughts on “Wie wir älter werden

  1. Buchdoktor Buchdoktor says:

    Vom Altern der Babyboomer Jacques und Friederike sind k rzlich in eine altengerechte Wohnung gezogen Das Leben des betagten Paars hnelt dem vorsichtigen Balancieren auf einem Seil, das jederzeit mit dem Absturz in die Pflegebed rftigkeit enden kann Friederike nimmt in Raten Abschied von Kompetenzen wegen ihrer br chigen Stimme hat sie ihren geliebten Chor aufgegeben Nicht zu fallen, absorbiert einen gro en Teil ihrer Aufmerksamkeit Friederike braucht keine Anregungen mehr von au en, sie ist sich selbst Last genug Wer keine kalten F e kennt, mag Friederikes braune Wollsocken als Inbegriff von Spie igkeit sehen Ehemann Jacques scheint das verletzlich wirkende Arrangement noch zusammenzuhalten, auch wenn ihn besch ftigt, wie er einmal sterben wird Zwischen beruflichen Terminen eilt Tochter Kathrin zu Kurzbesuchen herbei, die ihren Eltern keine wirkliche Unterst tzung bieten Rhetorische Man ver sollen beide Seiten beruhigen, doch l ngst ist nichts mehr zu beruhigen Der bedr ckenden Momentaufnahme konnte ich mich nur schwer entziehen.Ruth Schweikert faltet komplizierte Familienverh ltnisse auf, die sich ber drei Generationen erstrecken Die Patchwork Struktur lie mich ab und zu innehalten, um mich zu fragen, von wessen Tochter mir da gerade erz hlt wird Den zeitlichen Rahmen bilden historische Ereignisse, weitausholend von Friederikes deutschem Vater als Teilnehmer des Zweiten Weltkriegs, ber die Mondlandung 1968 bis zum Attentat von Ut ya 2011 Dem sp rbaren Altern des Elternpaars im Prolog folgt das Schicksal der als Babyboomer geborenen Generation und ihrer Nachkommen 1964, im Jahr von Kathrins Geburt, hat Jacques mit seiner Geliebten Helena eine weitere Tochter gezeugt, die von ihrem leiblichen Vater zun chst nichts wei Kathrin und ihre Halbschwester geh ren zu einem starken Geburtsjahrgang, der einem sich abzeichnenden Pflegenotstand entgegen altert Helena ist bereits verstorben, in beiden Familien gibt es erwachsene Enkel Das Altern der mittleren Generation war f r mich das eigentliche Thema dieses Familienromans Kathrin ist mit rund 50 Jahren beruflich zwar auf dem H hepunkt ihres Erfolgs und ihrer Leistungsf higkeit angekommen Sie hat lange vor der Lebensmitte aber bereits den fr hen Tod Gleichaltriger erlebt, den Abschied von Tr umen und den Punkt, von dem an alles nur noch abw rts zu gehen scheint Ein roter Faden im Buch war f r mich die finanzielle Abh ngigkeit dieser mittleren Generation von den Eltern In beiden der von Jacques begr ndeten Familienzweige scheitern Eltern daran, sich und ihre Kinder aus eigener Kraft zu ern hren Erst Brennan, Iris Sohn, distanziert sich von der finanziellen Abh ngigkeit und will unabh ngig von seiner Mutter leben Die Kinder scheinen nicht erwachsen zu werden, ihre Eltern k nnen in hohem Alter immer noch nicht aufh ren, sich um sie zu sorgen Bezeichnend f r die Unselbstst ndigkeit der Nachkommen sind deren Umz ge zur ck in den sicheren Kokon des Heimatorts, die vordergr ndig der Sorge um die Eltern dienen Doch der Kokon zeigt erste Risse Eine Gesellschaft von Erben, die Demokratie und Menschenrechte nach dem Zweiten Weltkrieg nicht selbst erk mpft hat, ruht sich auf den von den Eltern gewonnenen Lorbeeren aus, zu kraftlos, um f r sich selbst zu sorgen Die Symbolik einer kindlich fordernden, gefr igen G re als amerikanische Noch nicht Schwiegertochter verursacht eine G nsehaut Das vaterlose Aufwachsen von Kindern setzt sich in Jacques Clan ber die Generationen fort Kindern werden L gen ber ihre abwesenden V ter erz hlt Heimlichkeiten, S chte, Selbstzerst rung und psychische Krankheiten pr gen die Familienbeziehungen Ruh Schweikerts Bilder und Symbole haben mich sehr nachdenklich zur ckgelassen Der fast verlassene Ort in Italien, in den die ausgewanderten Bewohner nur noch in den Ferien zur ckkehren, die Figur des Hausarztes, der einst als Fl chtling in die Schweiz kam das Bild eines Elternhauses, das alles f r einen aufbewahrt, das die eigenen Kinder einmal brauchen k nnten oder auch nicht.In Wie wir lter werden erz hlt Ruth Schweikert sprachlich dicht, mit origineller Symbolik und liebevoll beobachteten Details aus einer Familie, deren Kinder zu den letzten geburtenstarken Nachkriegsjahrg ngen geh ren F r mich ist es einer der besten Romane dieses Jahres.


  2. Barbara Barbara says:

    Wahrscheinlich tue ich diesem Roman unrecht und er h tte bestimmt auch verdient Doch bin ich nicht ganz warm damit geworden, was vielleicht an der Vielzahl von Namen lag, die erst einfach so dahingeworfen wurden und zum Teil erst sp ter klar wurde, wer wie zu wem geh rt Vielleicht h tte da die vorherige Lekt re des Klappentextes geholfen 2 Familien ber 3 Generationen , aber nicht immer lese ich mir den durch und m sste ein Roman nicht auch ohne eine Vorbereitung bestehen k nnen Und da wurde gerne assoziativ mitten im Satz thematisch abgeschweift und der Erz hlstrang erst viele Seiten sp ter wieder aufgenommen Hier hatte ich M he damit, obwohl der Inhalt an sich interessant war.


  3. bxa bxa says:

    Die Personen bleiben komplett blutleer und nehmen keinerlei Gestalt oder Charakter an.Dadurch wird der Leseflu sehr gebremst, zieht sich ziemlich z h und m hsam voran und endet dann noch nicht mal in einer Antiklimax, sondern vielmehr in einem schulterzuckenden okay, auch egal Die Idee nicht gro , aber okay, h tte ein guter Autor richtig was draus machen k nnen.Die Umsetzung mehr als hausbacken, fast sch leraufsatzhaftLeider Zeit, die man mit besserer Lekt re h tte verbringen k nnen KEINE Leseempfehlung.


  4. Esther Esther says:

    Schwere Kost, die dem Leser eine Menge Konzentration und Durchhalteverm gen abverlangt Trotzdem eine wunderbar erz hlte und geschickt verwobene Geschichte um zwei Familien haupts chlich , die das Leben kompliziert miteinander verstrickt hat 1950 Jaques Brunold liebt Helena Brand, einige Jahre lang, doch Helena heiratet unerwartet und aus der Beziehung zu Jacques heraus Emil Seitz Das Warum wird nie ganz klar, vielleicht kann selbst Helena das nicht zweifelsfrei beantworten Helena und Emil bekommen eine Tochter, Miriam Helena trifft jedoch weiterhin, heimlich, Jacques und setzt von ihm zwei Kuckuckskinder in die Ehe, Iris und Sabine Jacques heiratet zeitgleich Friederike und bekommt mit ihr drei Kinder, Kathrin, Johannes und Sebastian 1964 Die Dreiecksbeziehung fliegt vor der Geburt der letzten Tochter von Helena und Jacques, Sabine, und der ersten Tochter von Jacques und Friederike, Kathrin, auf, doch die Erwachsenen schlie en einen Pakt Es wird nicht geschieden und einfach so getan, als sei nichts gewesen Die Beziehung zwischen Jacques und Helena geht heimlich weiter und in ihrem sp teren Leben ziehen sie tats chlich f r 9 Jahre zusammen Doch Jacques packt irgendwann ohne Erkl rung seine Sachen und zieht zu Friederike zur ck, die ihn ohne weiteres wieder aufnimmt In 5 gro angelegten Kapiteln wird die Familiengeschichte vor allem aus der Sicht von Jacques, Iris und Kathrin aufgel st ber viele der Familiengeheimnisse wird nie oder viel zu sp t offen geredet, wie ber die Beziehung zwischen Jacques und Helena oder ber Jacques Gef ngnisstrafe Die Kinder dieser Konstellationen, vor allem die T chter, entwickeln ihre Schwierigkeiten mit dem Leben, jede f r sich und jede, ohne die Familiengeheimnisse auch nur zu ahnen Miriam, lange erfolgsverw hnt, wird erst magers chtig und stirbt dann fr h an einer berdosis Iris zieht mit 20 in die USA zu einem ber 20 Jahre lteren Aussteiger und bekommt mehrere Kinder mit ihm Kathrin schafft es auf eine Liste mit ber 40 Liebhabern, sie bekommt ein uneheliches Kind bevor ihr sp terer Ehemann ihr Leben in ruhigere Bahnen lenkt Auch die Enkel von Jacques sind aus der Familienfalle noch nicht entlassen Daniel, der uneheliche Sohn von Kathrin, macht bis zum jugendlichen Alter noch in die Hose und Brennan, der letzte Sohn von Iris erstem Ehemann vor dessen fr hen Tod, dem als Baby Beruhigungsmittel eingefl t worden sind, f hlt sich als Teenager zu sehr jungen M dchen hingezogen Je mehr von dem famili ren Hintergrund den Hauptverantwortlichen Jacques, Helena und Friederike bekannt wird, desto mehr wird klar, dass bereits sie von ihren Eltern deren Probleme vererbt bekommen haben und die Auswirkungen der Familiengeheimnisse ihrer Eltern weitertragen So hat sich Friederikes Vater scheinbar freiwillig zur Wehrmacht gemeldet, Jacques Vater war ein brutaler Ehemann, mit dem Jacques Mutter zwangsverheiratet wurde, Helena stammt aus einer sehr reichen Industriellenfamilie Immer wieder werden u erlichkeiten als elementare Wichtigkeiten angef hrt schon Jacques Mutter hat sich 1937 die Tr nens cke operieren lassen, um mehr Chancen bei ihrem Angebeteten zu haben Iris hat sich die Augen f r mehrere Tausend Franken machen lassen Helena zog Emil wahrscheinlich deshalb Jacques vor, weil sie sich die Kinder von Emil h bscher ausmalen konnte und Jacques konnte das sogar irgendwie verstehen Friederike wird im Vergleich zu Helena als plump bezeichnete, Iris ist eifers chtig auf ihre h bschere gar engelhafte Schwester Sabine, Kathrin w nscht sich, Helena sei ihre Mutter weil sie dann sicher auch h bscher geworden w re Kathrin und Iris haben beide als Kind enorme Schwierigkeiten mit ihren M ttern gehabt, die kalt, abweisend und gemein zu ihnen waren Ein wirklich raffiniert aufgesetzter Roman ber die Folgen von L gen, Familiengeheimnissen, Betrug und Unehrlichkeit Es ist schon richtig, dass einige Namen und Geschichten eingestreut sind, die auch ich schwer zuordnen mag und als berfl ssig empfinden m chte z B Dr Timur Bezgiav oder Andrea Vielleicht habe ich deren Bedeutung f r die Geschichte auch einfach nicht genau genug analysiert Auch die Parallelen zu den meist furchtbaren Ereignissen der letzten 80 Jahre Anschlag auf das World Trade Center, Breiviks Massaker in Norwegen fand ich manches mal etwas weit hergeholt Doch vielleicht m chte Ruth Schweikert damit verdeutlichen, dass nicht ausschlie lich Probleme in der Familie unsere Entwicklung belasten und beeintr chtigen, sondern dass die Angst und Sorgen dieser unsicheren Welt noch dazu kommen Und der Vergleich zwischen Breivik und Emil Seitz l sst vermuten, dass solche Attent ter aus solchen kranken Familien stammen k nnten


  5. Barbara Dietrich Barbara Dietrich says:

    Fand es sehr gut wie das Leben eben ist.